Interview Präsident

INTERVIEW

Mit Martin Fessler, Präsident FDP Kappel

Bist Du zufrieden mit dem Ergebnis ?

 

       Das Minimalziel mit einen Sitz halten wurde erreicht. Zufrieden bin ich nicht, mit 200 Stimmen mehr hätten wir das angestrebte Ziel von 2 Sitzen erreicht.

 

 

Wie war der Wahlkampf aus deiner Sicht ?

 

Dieser wurde m.E. nur über Flugblätter und Plakate in den Quartieren ausgetragen. Ich kann da nicht von Wahlkampf sprechen. Die Wähler haben mehrheitlich eine vorgefasste Partei-Meinung und wählen dann auch so. Neue Personen haben es schwer sich zu präsentieren. Das müssen wir in vier Jahren dann anders machen.

 

 

Was gibst Du Andi Lack, unserem neuen Gemeinderat auf den Weg ?

 

Andi ist politisch ein Neueinsteiger. Das ist nicht einfach. Aber er hat jetzt vier Jahre Zeit über die politische Arbeit in unserer Gemeinde Erfahrungen zu sammeln. Gut zuhören, mitmachen und eine eigene Meinung bilden. Und das auch seinen Wählern zu kommunizieren. Ich sehe da bei Andi grosses Potenzial.

 

 

Welche Rolle spielt zukünftig die FDP in Kappel ?

 

        Die FDP ist jetzt aufgrund der GR-Wahlen die zweitstärkste Partei in Kappel. Das war schon lange nicht mehr so. Ich freue mich darüber. Wir und die politischen Vertreter müssen daran arbeiten, dass Gemeindepolitik nicht nur im Gemeindehaus stattfindet. Wir werden diesbezüglich unsere Verantwortung für den Freisinn wahrnehmen und uns entsprechend eingeben. Das schulden wir unseren Wählern und Steuerzahler in Kappel.